Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Olaf Krostitz
Katharina Slanina
Katharina Slanina

Pressemitteilung

Schluss mit dem Säbelrasseln

Trotz weltweit explodierender Infektionszahlen werden im Rahmen der US-Operation "Atlantic Resolve" derzeit erneut 6.000 Soldaten und schweres Gerät durch Brandenburg an die russische Grenze verlegt. DIE LINKE. Brandenburg verurteilt diese Manöver scharf, sagt Katharina Slanina, Co-Landesvorsitzende:

Trotz weltweit explodierender Infektionszahlen werden im Rahmen der US-Operation "Atlantic Resolve" derzeit erneut 6.000 Soldaten und schweres Gerät durch Brandenburg an die russische Grenze verlegt. DIE LINKE. Brandenburg verurteilt diese Manöver scharf, sagt Katharina Slanina, Co-Landesvorsitzende:

"Die permanente Präsenz amerikanischer Truppen an den russischen Grenzen ist das Gegenteil von Sicherheit, sie stellt eine aktive und ständige Bedrohung des Friedens in Europa dar. Als LINKE haben wir uns von Beginn an konsequent gegen diese Operationen gestellt und an unserer Forderung an die Bundesregierung hat sich nichts geändert. Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie diesem Manöver die Unterstützung entzieht und die Truppenverlegungen durch Deutschland stoppt.

Dass in der aktuellen Situation erneut Milliarden verpulvert werden, um militärische Stärke zu demonstrieren, ist geradezu aberwitzig. Stattdessen müssten die Staaten der Welt gemeinsam alle Kräfte auf die Bekämpfung der Pandemie konzentrieren und ihre Ressourcen dafür zur Verfügung stellen. Das wäre ein wirklich wirksamer und nachhaltiger Beitrag zu mehr Sicherheit und Frieden auf der Welt."

 

Verwandte Nachrichten

  1. 19. Oktober 2020 Absurde Kriegsspiele

Presse-Update

Pressemeldungen

- RSS-Feed aus den LINKE-Landesverbänden (rechte Maustaste --> Link im neuen Tab öffnen)