Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Trotz positivem Trend: CDU will Therme auf ihre Weise „retten“

Leserbrief zur MAZ vom 28.01.12 und 03.02.2012

Pünktlich zwei Tage nach Bekanntmachen der endlich erreichten positiven Tendenz in der Entwicklung der Steintherme, sowohl hinsichtlich der betriebswirtschaftlichen Rentabilität als auch der Besucherzahlen und guten qualitativen Bewertung durch die Gäste, legen CDU und freie Wähler gegenüber der Presse wieder nach, die Therme müsse „gerettet“ werden.
Der im o.g. Artikel genannte Stadtverordnete Herr Terp ist für die CDU Mitglied im Aufsichtsrat der Kur- und Freizeit GmbH (KuF) und somit mitverantwortlich für die Steintherme. Gleichzeitig ist er leitender Angestellter der Stadtwerke Bad Belzig, welche als Energielieferant Hauptauftragnehmer der KuF sind. Von Anfang an betreibt er nicht nur kontinuierlich die Zerlegung der Kur- und Freizeit GmbH sowie der Steintherme sondern plädiert hartnäckig dafür, dass die profitablen Bereiche Bad und Sauna von den Stadtwerken „übernommen“ werden.
Leider hält er das Erfolgsrezept geheim, wie dann die Stadtwerke schwarze Zahlen mit unserem Bad schreiben wollen, wie die Kureinrichtung als Ganzes ihrer Funktion gerecht werden kann, wie das touristische Konzept umgesetzt werden soll usw. Oder hat er jetzt vielleicht eine konstruktive Idee, wie die Energiekosten der Steintherme gesenkt werden können, die die Stadtwerke letztlich bisher als Einnahmen verbuchten?

Weder im Aufsichtsrat noch in der Stadtverordnetenversammlung konnte die CDU ihre Bestrebungen begründen. Dafür werden jedoch permanent falsche Zahlen über die Steintherme in die Welt gesetzt, um ein möglichst schlechtes Bild herzustellen. Zu welchem Zweck? Wer steckt hinter der Kampagne? Vor einigen Jahren gab es bereits eine Ausschreibung, um Privatisierungsmöglichkeiten zu prüfen. Bei allen Bewerbern hätte jedoch die Stadt weiterhin in Größenordnungen jährlich zuschießen müssen, so wie auch die Stadt Werder für die Blütentherme mehr als 18 Mio. EUR bezahlt. Soweit zu dem Märchen der schwarzen Zahlen. Der angekündigte, gut zu bezahlende Gutachter ist weder selbstlos und unabhängig. Was ist sein wahres Interesse und wovor muss die Therme tatsächlich gerettet werden? Vor falscher Berichterstattung und übler Nachrede. Ständig wird wider besseres Wissen die Million strapaziert. Die Zahlen sind nicht geheim, sondern stehen im Jedermann zugänglichen Haushaltsplan. Der Geschäftsführer Herr Neumann konnte das operative Betriebsergebnis gegenüber 2010 um 31,6% steigern, trotz der Erhöhung der Preise für Strom und Wärme um 50% seit 2010. Die Gästebefragung zeigt eine hohe Zufriedenheit. Eine gute Basis für die weitere Arbeit.

Uta Hohlfeld (Mitglied im Aufsichtsrat der KuF)
Dr. Christian Kirchner (Kurortkoordinator)


Antifa-Bibliothek

Öffentlich nutzbare Bibliothek des Ortsverbandes Belzig.

Sich etwas trauen!