Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Scheiben der LINKE-Geschäftsstelle splitterten, Denkmal wurde geschändet

Schäden an Geschäftsstelle und Denkmal

In der Nacht vom 15. zum 16. Januar 2011 wurde ein Anschlag auf die Kreisgeschäftsstelle der LINKEN Potsdam-Mittelmark in Bad Belzig verübt. Eine Scheibe wurde durchbrochen, eine Scheibe stark beschädigt. Das Muster erinnert stark an den Anschlag auf das Infocafé "Der Winkel" Ende des vorigen Jahres. "We are back" und "Profa" ließen uns die Täter wissen. Zurück sind sie mit der gleichen Dumpfheit, die ihnen scheinbar nur die Möglichkeit gibt, zu zerstören und Unfrieden und Gewalt zu verbreiten. Oder Denkmäler zu schänden. In der gleichen Nacht wurde auch das Karl-Liebknecht-Denkmal mit den gleichen Schriftzügen geschändet, übrigens 93 Jahre nach dem Mord an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Die Schändungen sind inzwischen weitgehend beseitigt.

Die Bevölkerung von Bad Belzig, insbesonders die politisch Verantwortlichen werden um eine Antwort nicht verlegen sein. Wir rufen dazu auf, auf politischer Ebene als Demokraten auf die Vorkommnisse zu reagieren deutlich zu machen, dass sich die Bad Belziger nicht einschüchtern lassen und solidarisch zueinander stehen.

Bad Belzig ist weltoffen und benötigt schon wegen seiner Rolle als touristisches Ziel eine Atmosphäre der Gastlichkeit und des friedlichen Miteinanders.

Olaf Präger, Stell. Fraktionsvorsitzender Fraktion DIE LINKE

Siehe auch: Parteien und Bürger wollen gegen rechte Gewalt mobil machen (MAZ vom 18.01.2010)


Antifa-Bibliothek

Öffentlich nutzbare Bibliothek des Ortsverbandes Belzig.

Sich etwas trauen!