Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ein Programm für Bad Belzig

Bürgermeisterkandidat Jan Eckhoff präsentiert erste Ideen für die Zukunft der Stadt

Mobilitätskonferenz mit Fachleuten aus Bad Belzig und Stuttgart
Wohnungspolitische Konferenz in Bad Belzig / Fotos: LINKE Bad Belzig

Jan Eckhoff will “Gestalten statt Verwalten“. Und Gestaltungsmöglichkeiten bieten sich für den engagierten Regionalpolitiker viele in Bad Belzig. So beispielsweise im Bereich des ÖPNV, wo mehr Busse und ein dichter getakteter Bahnverkehr die Erreichbarkeit von Arbeit sicherstellen und die Verkehrslage innerhalb der Stadt beruhigen können. Ein Angebot im Bereich Elektromobilität, u.a. mit der bereits vorhandenen Flotte der Stadtwerke und der VGB , könnte die Situation weiter verbessern. Mehr günstiger Wohnraum, auch außerhalb des Klinkengrunds, würde die soziale Durchmischung der Stadt fördern. Und angesichts der gegenwärtigen Änderungen der Alters- und Sozialstrukturen sind auch senioren- und familiengerechte Wohnungen dringend notwendig.

Des weiteren setzt er sich für den Erhalt aller Freizeiteinrichtungen, wie beispielsweise der maroden Eisbahn, ein, um das breite kulturelle Angebot der Stadt zu erhalten. Damit Politik und städtische Entscheidungen besser nachvollziehbar werden, sei die Bürgernähe und Transparenz in der Verwaltung eine langjährige Forderung des Kandidaten.

Auch die Selbstverwaltung der Ortsteile will Eckhoff stärken, z.B. mit der Einrichtung von Ortsteilbudgets. Zur Finanzierung der Maßnahmen würden unter anderem, gepaart mit den ökologischen Vorteilen, Solarzellen auf öffentlichen Gebäuden beitragen. Fertig ausgestaltet ist das Programm aber keinesfalls, so hat Jan Eckhoff immer ein off enes Ohr für seine Mitmenschen und freut sich über konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge

Der Artikel erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitung "Mittelmark links", dem politischen Magazin des LINKE-Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark

Wahlziele auf einen Blick


Mobilität
• Investition in nachhaltige Förderung
• Radwege
• Förderung des ÖPNV, mehr Busse und Bahnen

Bildung
• bessere Ausstattung der Schulen
• bessere Hausaufgabenbetreuung im Hort
• bessere Personalausstattung in den KiTas
• schönerer Außenbereich in der Kiko

Ordnung, Sicherheit, Sauberkeit
• mehr Mülleimer
• 2. Politesse für mehr Sauberkeit insbesondere im Klinkengrund
• Forderung ans Land nach langfristigem Erhalt und besserer Personalausstattung der Polizeiwache

Wohnen
• mehr günstiger Wohnraum auch außerhalb des Klinkengrundes
• senioren- und familiengerechte Wohnungen

Arbeit
• bessere Vermarktung des Gewerbegebietes
• Breitbandausbau
• Förderung desEinzelhandels
• Erreichbarkeit von Arbeit, 1/2h- Takt des Regios zu Stoßzeiten und spätere Fahrten, besonders am Wochenende

Umwelt
• Solarzellen auf öff entlichen Gebäuden, auch als Einnahmequelle für die Stadt
• Förderung der Elektromobilität, Zusammenarbeit mit VBG und Stadtwerken

Soziales
• bessere Betreuung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Freizeit und Tourismus
• Erhalt aller Freizeiteinrichtungen
• Rückkehr des Schützenvereins und des Bogensportvereins an den alten Standort statt bundesweit vermarktetem privatem Schießgelände

Kunst und Kultur
• Förderung von Kleinkunst

bürgernahe Verwaltung
• Transparenz und Bürgernähe der Verwaltung
• persönliche Sprechstunde des Bürgermeisters

Ortsteilpflege
• Ortsteilbudgets,
• Selbstverwaltung der Orte
• Ausweisung von Baugrundstücken als Möglichkeit besonders zur Ansiedlung junger Familien

Stadtentwicklung
• Innenstadtkern als Flaniermeile statt als Blechwüste

Jugend

• Jugendpolitik als Querschnittsaufgabe
• Mobilitätsangebote für junge Menschen
• preiswertes und familiengerechtes Wohnen, etc

Gesundheit
• Ansiedlung von Fachärzten


Antifa-Bibliothek

Öffentlich nutzbare Bibliothek des Ortsverbandes Belzig.

Sich etwas trauen!