9. Januar 2017

Militärisches Säbelrasseln - in Lehnin koordiniert

LINKE und Initiativen rufen zu Demo auf

Demo - 9. Januar 18:00 Uhr - Eingang zum Truppenübungsplatz Lehnin zwischen Emstal und Busendorf


 

Das neue Jahr beginnt turbulent. Die NATO plant im Rahmen von „Atlantic Resolve“, eine der größten Militäroperationen seit dem Ende des Kalten Krieges, in die osteuropäischen Mitgliedsstaaten Truppen zu verlegen.

Am vergangenen Donnerstag ist dafür ein erstes Transportschiff in Bremerhaven eingetroffen, zwei weitere Truppentransporter folgen mit insgesamt mehr als 2.500 Fahrzeugen, darunter Panzer und Gefechtsfahrzeuge der US-Armee. 

Diese Militärfahrzeuge werden, vornehmlich auf dem Schienenweg, über Niedersachsen und Brandenburg nach Polen verbracht. Darüber hinaus wird es kleinere Militärkonvois auf der Straße/ Autobahnen geben. Ein logistisches Zentrum für diese Truppenverlagerung wird der Übungsplatz bei Kloster Lehnin sein.

Dieses militärische Manöver soll bis zum 18. Januar abgeschlossen sein. Danach werden verschiedene Bataillone nach Rumänien, Bulgarien, Polen, dem Baltikum und auch nach Deutschland verlegt.

DIE LINKE hat sich klar gegen diese Politik des militärischen Säbelrasselns positioniert. Wir fordern stattdessen den Dialog mit Russland.

Doch wir wollen es nicht nur bei Lippenbekenntnissen belassen und fordern Euch auf mit kreativen Aktionen entlang der Aufmarschstrecke unseren Protest sichtbar zu machen.

Die Auftaktveranstaltung findet am kommenden Montag, dem 09. Januar, um 18:00 Uhr statt.

Wo: Eingang zum Truppenübungsplatz Lehnin zwischen Emstal und Busendorf (https://goo.gl/maps/ddEdkDdbVpJ2 | 52.293493, 12.805219))

Kommt bitte zahlreich, bringt Freunde und Bekannte mit, mobilisiert vor Ort.

Im Namen des geschäftsführenden Landesvorstandes LINKE. Brandenburg
Ronny Kretschmer