14. Februar 2018

Hartz4 - Erstausstattung für die Wohnung

Informationn des Vereins Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V. / Von Isabel Frankenberg

Arbeitslosengeld-2-Berechtigte erhalten vom Jobcenter verschiedene Zuschüsse und Leistungen. Zu diesen zählt unter anderem auch die Erstausstattung einer Wohnung. Um eine solche Leistung jedoch tatsächlich zu erhalten, bedarf es verschiedenen Voraussetzungen und wohnlichen Gegebenheiten. Der folgende Text klärt auf.

Kann der betroffene Arbeitslose die Kosten einer Wohnungsausstattung nicht selbst erbringen, ist dies allerdings dringend für eine Existenz notwendig, erbringt das zuständige Jobcenter diese Leistung. Die Notwendigkeit einer Wohnung kann in verschiedenen Situationen gegeben sein, so z.B., wenn:

  • eine Wohnung durch höhere Gewalt (Brand, Diebstahl u.ä) nicht mehr bewohnbar ist und keine Versicherung vorliegt
  • eine erste eigene Wohnung bezogen wird und vorher in einem Frauenhaus, in Haft oder in Obdachlosigkeit gelebt wurde
  • eine Trennung vom Partner und ein Auszug einen neuen Hausrat nötig machen.


Handelt es sich hingegen um Ersatzbeschaffungen, wie einen neuen Fernseher, zahlt das Jobcenter die Neubeschaffung nicht. Auch etwaige Renovierungskosten zählen nicht zu den Leistungen einer Erstausstattung.

Eine fixe Pauschale für die Erstausstattung ist nicht festgelegt. Stattdessen müssen die Leistungsberechtigten Angaben zu ihrem möglichen Besitz machen, wodurch die entsprechenden Leistungen berechnet werden können. Zudem muss vom Berechtigten ein Antrag auf Übernahme der Erstausstattung gestellt werden.

Wurde der Antrag bewilligt, ist es ratsam, eine Liste der wichtigsten Gegenstände zu erstellen. Interessierte finden hierzu eine Grafik auf dem Ratgeberportal hartz4.de. Je nach individueller Wohnsituation kann diese natürlich erweitert und verkürzt werden – gibt es in Ihrer zukünftigen Wohnung beispielsweise eine gemeinsame Waschküche, dann wird die Anschaffung einer Waschmaschine bzw. einer Wäschespinne natürlich nicht nötig sein.

Die notwendigen Gegenstände werden in folgende Kategorien unterteilt:

  • Komfort (z.B. Tische, Stühle und Schlafmöglichkeiten)
  • Hygiene und Sauberkeit (z.B. Waschmaschine und Mülleimer)
  • Organisation (Kleiderschrank oder Handtücher)
  • Technische Geräte (z.B. Kühlschrank oder Herd)


Weitere Informationen zum Thema „Erstausstattung einer Wohnung“ finden Sie hier. Zudem bietet das kostenlose Ratgeberportal www.hartz4.de viele weitere Informationen, Ratgeber und eBooks zu Themen, wie ALG1, Job&Bewerbung sowie Wohnung&Miete.

Die Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V.

Die Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V. wurde im Januar 2017 vom Rechtsjournalisten Marcel Weber in Berlin gegründet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Transparenz im Bereich Sozialrecht zu schaffen, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die wichtigsten Themen zu bieten.

Ziel und Zweck der Interessengemeinschaft e.V. ist die Beobachtung sozialrechtlicher Entwicklungen, Analyse und Kommentierung aktueller Rechtsprechungen sowie der Bereitstellung von Informationen und Hilfestellungen für Leistungsempfänger und Interessierte. Dabei verfolgt der Verein keinerlei eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. In ihrer Eigenschaft als Mitglieder des Vereins erhalten diese keine Zuwendungen oder Gewinnanteile aus Mitteln des Vereins.