10. Mai 2018

Eine Herzensangelegenheit zum selber programmieren

Anke Domscheit-Berg besucht Scholl-Schule, Belziger Forum e.V. und den Grünen Grund

Anke Domscheit-Berg überreicht die Minicomputer an Herrn Thiele, den Leiter der AG Informatik (Quelle: DIE LINKE.)

Digitale Infrastruktur und Bildung sind ihre erklärten Herzensangelegenheiten. Folgerichtig, dass die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg Nebeneinkünfte aus ihrer publizistischen Tätigkeit für die technische Bildung der Kleinsten aufwendet. So geschehen vergangenen Dienstag, als Domscheit-Berg als eine von insgesamt 4 Schulen die Geschwister-Scholl-Grundschule in Bad Belzig ansteuerte und der AG Informatik unter Leitung von Herrn Thiele 25 Minicomputer der Firma Calliope überreichte. Die etwa handgroßen Platinen sind mit externer Stromversorgung, diversen Sensoren und Anschlüssen ausgestattet und können per Computer oder App mit eigens geschriebenen Programmen bespielt werden. Begeistert lauschten die Jugendlichen den Ausführungen Domscheit-Bergs, welche mit dem Projekt helfen wolle, „die Ehrfurcht vor der Technik zu verlieren und zu lernen, diese selbst zu ändern und zu gestalten“.

Anschließend informierte sich Domscheit-Berg im Infocafé “Der Winkel“ über den Stand der Unterschriftenaktion für die Einrichtung von WLAN im Geflüchtetenheim in Bad Belzig. Gerade bei der Integration spiele der Onlinezugang zu Lernangeboten, der Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern und zur Familie eine zentrale Rolle, so Domscheit-Berg, welche sich mit der Internetseite www.asyl-in.de selber für Internet in Heimen stark macht. Den Abschluss ihres Besuchs bildete eine Führung durch den “Grünen Grund“, wo sie anlässlich des Tags der Befreiung vom Nationalsozialismus Blumen am Gedenkstein für die Insassinnen des ehemaligen KZ-Außenlagers Roederhof niederlegte.